TANTUM

Jean Marcel stellt mit seiner neuesten Kollektion „TANTUM“ gleich acht edle mechanische Armbanduhren im äußerst flachen Edelstahl-Gehäuse vor. Benannt nach dem lateinischen Wort für „nur“, präsentieren sich zwei Automatik-Chronographen mit nur 11 mm Bauhöhe, vier Dreizeiger-Automatikuhren mit Datum – und denkbar schlanken 8 mm Gesamthöhe – sowie als besonderes Highlight zwei nur 6 mm flache Handaufzugsmodelle. Aufgrund des in der Bauhöhe minimierten Uhrendesigns dürfen die Modelle der neuen TANTUM-Kollektion somit als jeweils flachste Ausführung in ihrem Marktsegment gelten.
Tantum

Tantum Modelle 310

Tantum Modelle 311

Tantum Modelle 312

Die Gehäuse der TANTUM – gediegen wie gewohnt, nur flacher

Mit einer unglaublich geringen Bauhöhe von 11 mm zählen die beiden TANTUM-Chronographen zu den flachsten Automatik-Chronographen der Welt. Das kommt nicht von ungefähr: Mechanisches Herz der Uhren ist jeweils das in jüngster Zeit neu konstruierte „Swiss Made“ Kaliber JM A10 auf Basis eines ETA 2894-2, das derzeit weltweit flachste unter den automatischen Chronographenwerken mit Groß-Rotor.

Das Gehäuse der vier TANTUM-Automatikmodelle ohne Stoppuhrfunktion unterbietet mit nur 8 mm sogar die bisher niedrigste Bauhöhe einer bisherigen automatischen Jean Marcel um ganze 2,8 mm. Verantwortlich dafür ist unter anderem das erstmals verwendete Kaliber JM A09 mit Basis-Uhrwerk ETA 2892A2 in der hochwertigen Ausführung Elaboré.

Die TANTUM-Handaufzugsuhren gehören mit ihren 6 mm Bauhöhe zu den derzeit flachsten mechanischen Zeitmessern überhaupt. Um das zu erreichen, hat Jean Marcel auch hier schon beim Uhrwerk angesetzt: Die Wahl fiel nicht umsonst auf das JM H05 mit dem Basiskaliber ETA Peseux 7001 als einem der flachsten Mechanikwerke auf dem Markt.

Die massiven Edelstahl-Gehäuse der TANTUM-Automatikuhren und -Chronographen sind bis zu 10 ATM druckfest, entsprechend einer statischen Wassersäule von 100 Metern, die Handaufzugsmodelle halten bis zu 5 ATM Druck stand, was 50 Metern Wassertiefe entspricht.

Auch wenn die polierte, schräg abgeflachte Lünette das Zifferblatt deutlich größer wirken lässt: Die TANTUM-Gehäuse sind mit ihren jeweils 42 mm Durchmesser wohlproportioniert für nahezu jedes Handgelenk und versprechen zu Recht allerhöchsten „Swiss Made“ Tragekomfort à la Jean Marcel.

Bei allen Modellen lassen sich die Uhrzeit- und auch die Chronographen-Totalisatoren ausgezeichnet ablesen – geschützt werden sie durch das in allen TANTUM-Uhren verwendete, spezialbeschichtete und 2-fach entspiegelte Saphirglas.

Beim Anhauchen des TANTUM-Uhrglases zeigt sich für einen kurzen Moment das „JM“-Firmenlogo: Dieser „Mystery-Effekt“ von Jean Marcel, eine raffinierte, in die Saphirglas-Entspiegelung eingearbeitete Geheimsignatur, darf als einzigartiges Echtheits-Zeichen der Schweizer Marke gelten – dank einer aufwändigen partiellen Beschichtungs-Technologie, die nicht ohne Weiteres imitiert werden kann.

Saphirglas steht mit seiner thermischen Stabilität und hohen mechanischen Festigkeit weit oben an Position 9 der Mohs'schen Härteskala – gleich nach dem Diamanten. Das bei vielen anderen Armbanduhren eingesetzte „gehärtete“ Mineralglas unterscheidet sich demgegenüber kaum von gewöhnlichem Fensterglas und ist vergleichsweise empfindlich gegen Kratzer.

Auch der mehrfach verschraubte Gehäuse-Boden ist bei sämtlichen TANTUM-Modellen mit einem großzügig dimensionierten Saphirglas-Sichtfenster versehen, um die ganze Schönheit des mechanischen „Swiss Made“ Uhrwerkes zu zeigen.

Die Uhrwerke der TANTUM – nur exklusive Schweizer Kaliber

Im Innern der TANTUM-Uhren arbeiten ausgesuchte, maßgeschneiderte JM-Uhrwerke, die ausschließlich auf ETA-Kalibern höchster Qualität aus Schweizer Fertigung basieren und liebevoll in der Schweiz eingeschalt werden.

Als Uhrwerk der Handaufzugmodelle fungiert das Kaliber JM H05 auf Basis des ETA Peseux 7001. Eines der flachsten Mechanikwerke überhaupt, bildet es eine der notwendigen Voraussetzungen für die sensationell niedrige Gesamthöhe der Uhr von nur 6 mm. Eine TANTUM Handaufzug ist an der kleinen Sekunde auf dem Zifferblatt bei 6 Uhr unschwer zu erkennen.

In die automatischen TANTUM-Dreizeigeruhren mit Datum baut Jean Marcel erstmals das besonders flache Uhrwerk JM A09 ein, basierend auf dem edlen ETA-Automatikkaliber 2892A2 Elaboré, welches auch hier wieder maßgeblich zur geringen Bauhöhe der Zeitmesser beiträgt.

Die TANTUM-Chronographen beherbergen sogar eine echte Uhrwerksrevolution, brillant verpackt im typischen Jean Marcel-Design: Mit dem JM A10 dient ein bahnbrechendes Schweizer Uhrwerk als Antrieb, das auf dem neuen ETA 2894-2 basiert, dem weltweit flachsten Automatik-Chronographenwerk mit Großrotor. Das stark veredelte Chronographen-Kaliber JM A10 mit gebläuten Werkschrauben und edlen Schliffen wurde zudem von Jean Marcel eindrucksvoll nach allen Regeln der „Haute Horlogerie“ gestaltet und hat sich bereits in der Oceanum- und der Somnium-Linie bewährt.

Bei einer Schweizer Uhr haben traditionell Zuverlässigkeit und Präzision des Uhrwerkes – neben der Qualität der Gehäusekomponenten – die absolute Priorität. So werden die mechanischen Uhrwerke von Jean Marcel penibel feinreguliert: Ein entsprechender Nachweis mit handsigniertem Gangwertezertifikat liegt jeder der limitierten mechanischen Uhren bei.

Die Zifferblätter der TANTUM – nur allerfeinste Design-Perfektion

Die markentypische, ästhetische Extravaganz der „Swiss Made“ Uhren von Jean Marcel zeigt sich unübersehbar in der subtil strukturierten Zifferblatt-Gestaltung mit aufgesetzten Ziffern und Indizes. Verbindendes Design-Element aller TANTUM-Modelle ist dabei die kreisförmige, prägnante Vertiefung der Zifferblatt-Mitte, außerdem findet sich eine fein gezeichnete, schlanke Eisenbahnminuterie am Zifferblatt-Rand.

Das Markenlogo selbst und der „Jean Marcel“-Schriftzug – teils aufgesetzt, teils aufgedruckt – halten sich optisch dezent zurück. Die perfekt ablesbaren Ziffern und Indizes sind aufwendig appliziert. So ergibt sich insgesamt das unaufdringlich elegante und doch unverkennbare JM-Design, welches in der Uhrenwelt seinesgleichen sucht. Mittels Superluminova-Leuchtmasse auf den Zeigern hat Jean Marcel bei allen Varianten der TANTUM auch die Nachtablesbarkeit der neuen „Swiss Made“ Uhren vorbildlich sichergestellt.

Den automatischen TANTUM-Chronograph bietet Jean Marcel mit einem Zifferblatt in zwei noblen Farbvarianten an, in tiefem Nachtblau und in edlem Schiefergrau, vor denen sich die metallisch glänzenden Strich-Indizes bestens abheben. Augenfällig und markant ist eine ringförmig durchbrochene Öffnung mit zumeist freier Sicht auf die Datumsscheibe. Das Datumsfenster selber befindet sich ideal platziert zwischen 4 und 5 Uhr. Die Positionierung der Totalisatoren erinnert an die „klassische“ Schweizer Trikompax-Anordnung – allerdings mit vertauschten Plätzen: So befindet sich die kleine Sekunde neben dem 3-Uhr-Index und die Stoppminute neben Position 9 Uhr.

Auch die TANTUM-Handaufzugsuhr ist in zwei Zifferblattvarianten erhältlich, ganz in Nachtblau oder in Email-weiß mit grauen Kreis-Elementen für die Stunden-Indizes und im Hilfszifferblatt der kleinen Sekunde.

Bei der TANTUM-Automatikuhr stehen gleich vier Zifferblattfarben zur Auswahl: Silber, Nachtblau, Tabakbraun und Schiefergrau, alle mit silberfarbenen, arabischen Ziffer-Appliken. Typisch Jean Marcel ist die auffällige Zentralsekunde mit roter Zeiger-Spitze sowie das leicht abwärts gebogene Triple-Date-Fenster über der 6-Uhr-Position, welches den Blick auf drei Datums-Ziffern zugleich freigibt.

Die Armbänder der TANTUM – nur Ausgesuchtes in Edelstahl und Kalbsleder

Die Uhren der TANTUM-Serie von Jean Marcel lassen sich an ausgesuchten Leder-, Textil- oder Edelstahl-Armbändern in vornehmer Ausführung überaus angenehm und komfortabel tragen. Die Bänder aus feinstem Kalbsleder, teils mit weicher Nappaleder-Unterlage oder mit Ziernaht, sind in Dunkelbraun, Schwarz oder wie das robuste Textilband in Dunkelblau gehalten, alle versehen mit einer original JM-Dornschließe. Beim Glieder- oder Milanaise-Geflechtband aus massivem Edelstahl sorgt die leicht bedienbare JM-Doppelfaltschließe für sicheren Halt und ermöglicht ebenfalls ein bequemes An- oder Ablegen der Uhr.

Weil nur der höchste Anspruch zählt – TANTUM von Jean Marcel

So flach und edel kann man sich mechanische Uhren „Made in Switzerland“ nur wünschen: Mit jeder der acht Modelle aus der neuen TANTUM-Kollektion von Jean Marcel erhält der Käufer ein von Hand gefertigtes Meisterstück Schweizer Uhrmacherkunst – und darüber hinaus eine Uhr, die mit der niedrigsten Bauhöhe in ihrer Kategorie auf dem Markt punkten kann. Hergestellt in streng limitierter Auflage von weltweit 100 Stück, bieten die luxuriösen Zeitmesser und Zeitnehmer – wie stets bei Jean Marcel – feinste Qualität in puncto Material, Verarbeitung und Funktionalität. Das erlesene und solide Design lässt jedes Modell der TANTUM-Serie zu einem edlen Statement am Handgelenk werden. Präzise und zuverlässig, unempfindlich und langlebig, bereiten die „Swiss Made“ Armbanduhren der Kollektion TANTUM von Jean Marcel ihrem Besitzer jahrzehntelang Freude – als treue Begleiter in allen erdenklichen Lebenslagen.